(

"Die Sprache der Hände - Kommunikation ist alles!"
Neue Lichtinstallation in der Cottbuser Innenstadt

07.01.2013

Bild:
Bild:
Bild:

An exponierter Stelle Ecke an der Spremberger Straße / Altmarkt hat der Lichtkünstler Jörn Hanitzsch am Gebäude der ehem. Brandenburgischen Kunstsammlungen in Cottbus eine auffällige Installation geschaffen. Für einen Zeitraum von drei Monaten ragen seit dem 24. Dezember 2012 unter dem Titel "Die Sprache der Hände - Kommunikation ist alles!" verschiedene Handpaare von den Fensterbänken empor, die durch unterschiedlich farbige LEDs hinterleuchtet werden, Schatten werfen und sich im Wind gestikulierend bewegen.

Diese Hände sprechen "Sprachen", d.h. sie ahmen symbolische Gesten nach wie z.B. Gebet, Beifall, Schöpfung, Gruß, Sport, Umklammern, in Gedanken. Die Installation, die sich des in dieser Region problematischen Themas "Kommunikation" angenommen hat beginnt täglich mit Einsetzen der Dunkelheit zu leuchten.

Die Installation wird im Rahmen des Projektes URBAN CREATIVE POLES als Leuchtturmprojekt von der Europäischen Union kofinanziert (EFRE).