(

IHK und HWK legen aktuellen Zahlenspiegel zur Wirtschaftsentwicklung vor

24.10.2012

Im Jahr 2030 kommen 61 Erwerbsfähige auf 39 Rentner in Südbrandenburg. Aktuell erwirtschaften 75 Erwerbsfähige das Einkommen von 25 Rentnern. Exakt solche auf die Region zugeschnittenen Daten und Trends aus den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft sollten jeden Entscheider interessieren. Die jetzt neu erschiene Broschüre "Wirtschaftsentwicklung im Zahlenspiegel 2012/2013" gibt dazu seit zehn Jahren Auskunft. Sie wird gemeinsam von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus und der Handwerkskammer (HWK) Cottbus herausgegeben.

"Die großen Herausforderungen sind die Themen Energiewende, Ausbau der Infrastruktur und die Fachkräftesicherung", so IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Krüger. "Die Zahlen zeigen, wie enorm wichtig die Erhaltung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen ist. Denn künftig werden sie auf die Kompetenzen aller qualifizierten Bevölkerungsgruppen in unserer Region angewiesen sein."

"Bedingt durch den demografischen Wandel ist die Unternehmensnachfolge für viele Betriebe zum wichtigsten Zukunftsthema geworden", sagt HWK-Hauptgeschäftsführer Knut Deutscher. "Knapp 1.800 Handwerksunternehmen benötigen in den nächsten fünf Jahren einen Firmennachfolger. Dabei zeigt sich, dass es für unsere Betriebe zunehmend schwieriger wird, geeignete Interessenten zu finden."

Die Broschüre gibt es im Internet unter www.cottbus.ihk.de, Dokumenten-Nr. 10120 und kostenlos in den Geschäftsstellen.