(

IHK und HWK mit neuem Zahlenspiegel zur Wirtschaft in Südbrandenburg

28.10.2013

Bild:
Bild:

Die Anzahl der Unternehmen, die sich in Südbrandenburg mit Datenverarbeitung, Hosting und der Entwicklung von Webportalen beschäftigen, hat sich im vergangenen Jahrzehnt verdreifacht. 78 Prozent der südbrandenburgischen Handwerksbetriebe sind inhabergeführte Familienunternehmen. In den letzten zehn Jahren zeichnete sich diese Unternehmensform durch Beständigkeit aus. Der Landkreis Dahme-Spreewald konnte seine Steuereinnahmekraft seit Mitte der 90er Jahre um 66 Prozent steigern. Der jährliche Industrieumsatz in der Region beträgt inzwischen über fünf Milliarden Euro. - Exakt solche auf die Region zugeschnittenen Daten und Trends stellen die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus sowie die Handwerkskammer (HWK) Cottbus den Entscheidern in Wirtschaft, Politik und Verwaltung mit ihrer neuen gemeinsamen Broschüre „Wirtschaftsentwicklung im Zahlenspiegel 2013/2014“ zur Verfügung.

„Mit dem Heft verfügen wir über aktuelle Fakten zu den wirtschaftspolitischen Herausforderungen unserer Region“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Krüger. „Dazu gehört ein intelligenter Umgang mit der demographischen Entwicklung, vor allem in Bezug auf den notwendigen Fachkräftenachwuchs. Genauso notwendig sind gute Rahmenbedingungen zur Stärkung der Exportkraft und der Innovationsfähigkeit unserer Betriebe, kalkulierbare Kosten für Energie sowie angemessene Investitionen in die Infrastruktur."

„Unser gemeinsamer Zahlenspiegel für die Wirtschaftsregion Südbrandenburg besitzt Einmaligkeit. Er bietet einen Blick auf fast 45.000 Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Handwerk. Die Suche nach einem Nachfolger bleibt für über 8.000 Unternehmen das wichtigste Thema in den nächsten fünf Jahren. Die Energiekosten und Preise für Benzin und Diesel sind in den letzten zehn Jahren immer weiter angestiegen. Hier stehen unsere Unternehmen vor zusätzlichen Belastungen. Die vorliegende Broschüre zeigt diese Tendenzen auf“, erläutert HWK-Hauptgeschäftsführer Knut Deutscher.

Die Broschüre gibt es im Internet unter www.cottbus.ihk.de, Dokument 14451 oder über www.hwk-cottbus.de/zahlenspiegel und kostenlos in den Geschäftsstellen der:

IHK Cottbus
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Goethestraße 1, 03046 Cottbus
Fon/Fax: 0355 365-2400/26-2400
E-Mail: heinze@cottbus.ihk.de

HWK Cottbus
Kundenzentrum
Altmarkt 17, 03046 Cottbus
Fon/Fax: 0355 7835-444/280
E-Mail: hwk@hwk-cottbus.deHWK Cottbus

Weitere Informationen erteilen Susanne Kwapulinski, IHK Cottbus, unter Telefon 0355 365-1310, E-Mail: kwapulinski@cottbus.ihk.de und Veronika Martin, HWK Cottbus, Telefon 0355 7835-105, E-Mail: martin@hwk-cottbus.de.