(

Kopenhagener Professor begleitet Weg zur Stadtmarke

16.10.2017

Cottbus. Aufbauend auf das im Februar beschlossenen „Leitbild Cottbus 2035“ arbeitet eine elfköpfige Lenkungsgruppe des Stadtmarketingverbandes, verstärkt um das Ostseemanagement, derzeit daran, eine neue Stadtmarke auf den Weg zu bringen. Fachliche Hilfe und Beratung leistet dazu mit Prof. Dr. Sebastian Zenker ein renommierter Stadtmarketingprofessor aus Kopenhagen.

Zu einem Antrittsbesuch mit Blick nach Branitz und vom Spremberger Turm und anschließendem Arbeitsgespräch mit dem Stadtmarketingverband kam er vor ein paar Tagen nach Cottbus. Prof. Zenker vertritt die Idee des „partizipativen Stadtmarketings“, bei dem städtische Betriebe, Bürger und Unternehmer als Botschafter und Multiplikatoren einbezogen werden. „Bei Stadtmarken geht es nicht um Logos oder Slogans, sondern um die Assoziationen und das Wissen über eine Stadt, das die Menschen im Kopf haben“, so Prof. Zenker. Vorträge von ihm sind z.B. auf youtube zu finden. Eine neue Stadtmarke soll im nächsten Jahr fertig und präsentiert werden.

Bild: Prof. Dr. Sebastian Zenker

Prof. Dr. Sebastian Zenker