(

Nachtrag: Kongress zu Speichertechnologien
in Cottbus am 14. November 2013
im Kongress- und Messezentrum Cottbus

20.11.2013

Bild:
Vorschaubild:

(PDF / 2.9 MB)

Vorschaubild:

(PDF / 5.1 MB)

Vorschaubild:

(PDF / 6.6 MB)

Vorschaubild:

(PDF / 1.1 MB)

Vorschaubild:

(PDF / 1.7 MB)

Vorschaubild:

(PDF / 10.9 MB)

Vorschaubild:

(PDF / 2.0 MB)

Vorschaubild:

(PDF / 2.3 MB)

Herausforderung und Chance der Energiewende, Cluster- und Standortdialog im RWK Cottbus

Mit der Energiewende hat Deutschland ein Jahrhundertprojekt angestoßen. Umweltfreundlich, sicher und bezahlbar soll das Energiesystem der Zukunft sein. Dringend notwendig dafür sind Innovationen im gesamten Bereich des Energiesystems. Zur intensiveren Nutzung erneuerbarer Energien und künftigen Stabilisierung der Energieversorgung kommt dem intelligenten Ausbau von Speicherkapazitäten eine besondere Schlüsselrolle zu.

Die Hauptstadtregion hat das Potenzial, zur Modellregion der Energiewende zu werden. Die Akteure im Cluster Energietechnik bringen alle notwendigen Kompetenzen zur Transformation des Energiesystems, zu intelligenten Netzen und zu Speichertechnologien mit. Aktuell laufen hierzu zahlreiche Demonstrationsvorhaben und Schaufensterprojekte, z.B. zu Batterie-, Wasserstoff- und Wärmespeichern.

Der Regionale Wachstumskern Cottbus und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) leisten bereits wichtige Pionierarbeit in der Forschung und Anwendung effizienter Speichertechnologien. Seit 150 Jahren ist die Region ein wichtiger Energie- und Industriestandort. Zahlreiche Unternehmen zeichnen sich durch ihr spezifisches Know-how in Energiewirtschaft und -technologie aus, untermauert und unterstützt durch die Potenziale in Lehre und Forschung an der BTU Cottbus-Senftenberg.

Die Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten – aber auch Herausforderungen – moderner Energiespeichertechnologien behandelte der Kongress „Speichertechnologien – Herausforderung und Chance der Energiewende“, zu dem der Regionale Wachstumskern Cottbus und das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg einluden.

Der Kongress vermittelte einen umfassenden Überblick über Markttrends und den Forschungsstand im Bereich Speichertechnologien im Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg. Unternehmen, Anwendern und Entwicklern bot sich mit dem Kongress eine Austauschplattform zu den unterschiedlichsten Varianten moderner Speichertechnologien. Beim FC Energie Cottbus fand zudem ein Empfang statt, der im Anschluss an den Kongress die Möglichkeit zu weiteren Gesprächen zwischen Unternehmern, Wissenschaftlern und Politikern bot.

Fachbeiträge, Networking:

Der Kongress bot einen spannenden Mix aus Fachbeiträgen, Expertendiskussionen und Networkingangeboten. Aus folgenden Bereichen präsentierten Experten den aktuellen Forschungs- und Anwendungsstand verschiedener Speicherkonzepte:

  • Systemlösungen zur Zwischenspeicherung von überschüssigem Strom aus erneuerbarenEnergien: Power to gas, Performing Energy
  • Elektrofahrzeuge als mobile Speicherkraftwerke
  • Perspektiven der Batteriespeicherentwicklung
  • Power to heat und thermische Speicher

Die Fachbeiträge stehen hier für Sie als Nachschlagewerke zum Download bereit.

Nicht zuletzt wurden auch aktuelle politische Handlungserfordernisse sowie rechtliche Rahmenbedingungen unterschiedlichster Energiesysteme der Zukunft erörtert.