(

Rückkehrertag im Rathaus Cottbus wurde mit 460 Besuchern sehr gut angenommen.

04.01.2018

Die EGC Entwicklungsgesellschaft Cottbus mbH begleitete den Rückkehrertag 2017.

Der Rückkehrertag im Rathaus der Stadt Cottbus wurde am Mittwoch, den 27. Dezember 2017, direkt nach den Weihnachtsfeiertagen mit 460 Besuchern sehr gut angenommen. Besonders junge Familien waren in diesem Jahr auf der Suche nach einer Perspektive in Cottbus. Zahlreiche Aushänge von regionalen Arbeits- und Ausbildungsstellen machten auf viele attraktive Angebote aufmerksam.

Die Beratungen der Branchenexperten der Kammern und der Arbeitsagentur wurden rege in Anspruch genommen. Informationen zu Schulen und Kitaplätzen vermittelte die Stadtverwaltung Cottbus und der Großvermieter GWC informierte zu attraktivem Wohnraum. Marion Richter, Geschäftsführerin operativ der Arbeitsagentur betont: „Wir freuen uns sehr über das rege Interesse und die zahlreichen Besucher. Unser Anliegen ist es, Rückkehrwillige tatkräftig bei der Suche nach einem passenden Arbeitsangebot zu unterstützen. In diesem Jahr konnten wir 49 ehemaligen Lausitzern bei ihrer erfolgreichen Rückkehr helfen. Sie haben z.B. Arbeit im IT-Bereich, in der Kranken- und Altenpflege, als Buchhalter, Mediengestalter, Fleischer oder Fremdsprachenkorrespondent aufgenommen. Leider gibt es nicht immer die passenden Angebote. Spezielle fachliche Qualifikationen, wie z. B. Akademiker im Bereich Forschung/Luftfahrt können wir regional nicht bedienen. Manchmal passen auch die Gehaltsvorstellung des Rückkehrers und das Angebot des regionalen Arbeitgebers nicht zusammen.“

Alle die gern zurück in die Lausitz wollen, können über das Postfach Cottbus.Willkommen@arbeitsagentur.de unkompliziert mit der Arbeitsagentur in Kontakt treten. Sie erhalten ein Willkommenspaket mit hilfreichen Informationen. Weiterhin werden die für die Arbeitsvermittlung notwendigen Daten aufgenommen. Feste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Arbeitsagentur suchen regelmäßig nach passenden Jobangeboten und beraten zu beruflichen Perspektiven. Zusätzlich werden anonyme Steckbriefe der potenziellen Rückkehrer in einem monatlichen Newsletter Unternehmen und Netzwerkpartnern, wie Unternehmerverbänden und Kammern, zur Verfügung gestellt. Kontakte zwischen potentiellen Arbeitgebern und den Rückkehrinteressierten sind so auf einfachem Wege möglich. Aktuell werden durch die Arbeitsagentur z.B. Berufskraftfahrer, Betriebswirte, Schlosser/Metallbauer, Sachbearbeiter und Ingenieure bei der Suche nach einen Arbeitsangebot in der Heimat unterstützt.

Bild:
Bild:
Bild:
Bild: