(

Abschlusskonferenz in Cottbus

Vorschaubild: Programm

Programm
(PDF / 1001.3 kB)

Bild:
Bild:
Bild:
Bild:
Bild:
Bild:

Am Donnerstag, den 7. November 2013 fand im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus - Senftenberg die Konferenz zum Thema „Potentiale und Herausforderungen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Städten mittlerer Größe“ statt.

Die Konferenz richtete sich an Praktiker und Wissenschaftler, die sich für die Potenziale und Förderungsmöglichkeiten von Kultur- und Kreativwirtschaft in Städten mittlerer Größe interessieren und sich darüber austauschen wollten.

In den vergangenen drei Jahren beschäftigten sich die Städte Tartu (Estland), Klaipėda (Litauen), Linköping (Schweden), Zielona Góra (Polen) und Cottbus (Deutschland) mit der Förderung ihrer Kultur- und Kreativwirtschaft sowie der transnationalen Zusammenarbeit und Vernetzung. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sowie selbstständige Gewerbetreibende aus den unterschiedlichen Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft standen im Fokus. Aus dem Projekt gewonnene Erkenntnisse sowie Ansätze für die Fortsetzung und Intensivierung einer Zusammenarbeit im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft in den kommenden Jahren wurden in einer Charta zusammengefasst, die als gemeinsames Memorandum im Rahmen der Konferenz von den Oberbürgermeistern, Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen der Partnerstädte unterzeichnet wurde. Im Vorfeld der Unterzeichnung der UCP Charta fand eine Diskussionsrunde zwischen den politischen Akteuren der Partnerstädte statt.

Themenschwerpunkte der Konferenz waren:
• Stadtentwicklungsstrategien durch Kultur -und Kreativwirtschaft
• City Branding durch kreative Netzwerke
• Analyse von Kooperationen und Netzwerke innerhalb und außerhalb der Kultur-und Kreativwirtschaft
• Kreative Start-Ups und wirtschaftliche Entwicklung

Referenten aus ganz Europa hielten Vorträge zu den Themenschwerpunkten und die UCP -Partner präsentierten ihre wichtigsten Projekte. Hauptredner waren:
• Prof. Joan Ganau, Universität Lleida, Spanien
• Dr. Tom Fleming, TF creative consultancy, London
• Ralf Ebert, STADTart, Dortmund

Im Rahmen der Konferenz fand eine Plakatausstellung statt, welche die Projektergebnisse der fünf Partnerstädte anschaulich zusammenfassten. Darüber hinaus wurden Livezeichnungen von Konferenzbeiträgen, d.h. Skizzen zu den Präsentationsinhalten, welche durch Zeichner vor Ort simultan zu den Vorträgen gefertigt wurden.

UCP-Stadtplakate, Livezeichnungen, UCP Richtlinien und die Charta sowie das Programm der Konferenz und die Abstracts (in englischer Sprache) können Sie auf der UCP Webseite finden: http://www.creativepoles.eu/final_conf

Da auch das 23. Film Festival Cottbus parallel zu der Abschlusskonferenz stattfand (5.-10.11.2013 ), wurde Filmemachern aus den Partnerstädten die Möglichkeit angeboten, als akkreditierte Gäste an zahlreichen Veranstaltungen des Film Festival Cottbus teilzunehmen und mit anderen Regisseuren über Inhalte und Herausforderungen gezeigter Filme zu diskutieren. Weitere Informationen unter: http://www.creativepoles.eu/cottbus---film-festival

Einen Beitrag von Lausitz TV zu der Abschlusskonferenz finden Sie unter: http://www.lausitz-tv.de/beitrag?id=1018