(

Auftragsberatungsstelle Brandenburg stärkt Schlagkraft mit neuer Geschäftsführung

12.01.2010

Zu Jahresbeginn hat Anja Theurer die Geschäftsführung der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e.V. (Auftragsberatungsstelle) übernommen.

Mit der 38-jährigen Juristin, die bislang als Rechtsanwältin und Verbandsjuristin im Bereich Bau und Vergabe tätig war, wird die Schlagkraft der Organisation weiter gestärkt.

Die bisherige Geschäftsführerin Christine Loeben wird weiterhin für alle fachlichen Fragen Ansprechpartnerin bleiben und sich diesen im Rahmen der freiwerdenden Kapazitäten künftig verstärkt widmen können.

Hintergrund:

Die Auftragsberatungsstelle ist eine von den Kammern der brandenburgischen Wirtschaft gemeinschaftlich getragene, für ganz Brandenburg zuständige Organisation, die als Mittlerin zwischen öffentlichen Auftraggebern und der freien Wirtschaft des Landes bei der Vergabe öffentlicher Aufträge tätig ist.

Mit der durch das Konjunkturpaket entfachten Bautätigkeit und dem Flughafenneubau hat die Vergabe öffentlicher Aufträge in Brandenburg derzeit Hochkonjunktur. Die Auftragsberatungsstelle rät daher allen an den entsprechenden Aufträgen interessierten Unternehmen, sich in das Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) der Auftragsberatungsstelle eintragen zu lassen. Durch die damit verbundene Präqualifikation werden Fehlerquellen im konkreten Bewerbungsverfahren von vornherein vermieden und dieses für den Bieter dadurch deutlich rechtssicherer. Außerdem sparen sich insbesondere solche Firmen bürokratischen Aufwand, die sich häufiger um öffentliche Aufträge bewerben, weil die Präqualifikation durch das ULV das ständig neue Zusammenstellen der erforderlichen Bieterunterlagen entbehrlich macht.

"Vergaberecht ist schnelllebig. In Brandenburg soll ein neues Mittelstandsförderungsgesetz Änderungen bringen. Auf Bundesebene hat sich die Regierung im Koalitionsvertrag darauf verständigt, die - eben erst überarbeiteten - Vergaberegelungen grundlegend zu entbürokratisieren. Um öffentliche Auftraggeber und Unternehmen trotzdem stets `up to date´ zu halten, wird die Auftragsberatungsstelle daher ihre Schulungs- und Seminartätigkeit ausweiten. Außerdem wollen wir unser `Vergabebüro´, das heißt die konkrete Begleitung öffentlicher Auftraggeber oder auch Ingenieurbüros bei Vergabeverfahren, noch bekannter machen. Letztlich müssen wir alle an erfolgreichen Vergabeverfahren Interesse haben. Denn es ist das Geld der Steuerzahler, das ausgegeben wird", so Theurer.