(

Technologiewettbewerb "Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen - IT2Green"

06.01.2010

Für diesen Förderwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie stellt das Ministerium bis zu rund 30 Mio. Euro bereit. Projektskizzen können ab sofort bis zum 31.Mai 2010 eigereicht werden.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) will mit dem Wettbewerb ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (FuE-Aktivitäten) zur beschleunigten Entwicklung und breitenwirksamen Nutzung energie-, umwelteffizienter und innovativer Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen sowie Dienste für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen fördern. Die FuE-Aktivitäten sollen im Rahmen von Modellprojekten für Wirtschaft, Verwaltung und Wohnkomplexen zu Systemlösungen führen.

Fördergegenstand sind FuE-Projekte, die in anwenderspezifische Innovationscluster eingebettet sind. Im Zentrum stehen die Entwicklung und Erprobung von Systemansätzen, die es ermöglichen, typische IKT-Anwendungen (Technik, Organisation, Geschäftsmodelle und Dienste) so zu strukturieren, dass dadurch die Energieeffizienz der IKT steigt. Im Mittelpunkt stehen neben der Entwicklung entsprechender IKT-Infrastrukturen und Dienste die Erforschung und Gestaltung entsprechender Methoden und Tools, die den Energiebedarf der IKT-Nutzung reduzieren können. Deren Wirksamkeit sollte durch praxisnahe Erprobung nachgewiesen werden.

Die Förderung wird zunächst als Ideenwettbewerb durchgeführt und unterteilt sich in folgende drei Phasen:

*o Phase 1 (Dezember 2009 - Mai 2010): Erarbeitung und Einreichung von FuE-Projektvorschlägen

*o Phase 2 (Juni 2010): Bewertung und Auswahl der besten FuE-Projektvorschläge zur Förderung unter Einbeziehung einer unabhängigen Jury; Bekanntmachung der ausgewählten Preisträger

*o Phase 3 (ab Juli 2010): Strukturierung der Förderanträge und Bewilligung der BMWi-Zuwendungen; anschließend Projektstart.

Gefördert werden im vorwettbewerblichen Bereich liegende Verbundvorhaben, die die unter dem Gegenstand der Förderung aufgeführten Themenbereiche im Sinne der genannten Auswahlkriterien optimal abdecken. Zuwendungsempfänger können private und öffentliche Unternehmen der IKT-Branche, Anwenderunternehmen, Verwaltungen sowie Hochschulen oder Forschungseinrichtungen mit Sitz in Deutschland sein. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.it2green.de