(

Woche der Sonne 2010 in Cottbus

29.04.2010

Bild:
Vorschaubild: Ablauf

Ablauf
(PDF / 113.5 kB)

Mit der Stadt Cottbus, Veranstalter der 20. Cottbuser Umweltwoche wird die "Woche der Sonne" in diesem Jahr umfangreicher als im vorangegangenen Jahr. Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern, wie beispielsweise, die Entwicklungsgesellschaft Cottbus mbH, Spreewaldbauer Ricken, die Stadt Cottbus oder Raab Karcher hat das Institut für Wetterforschung und Energetik (IWE) bereits 2009 die "Woche der Sonne" erstmalig in Cottbus veranstaltet. Und das mit Erfolg!

Neben den Themen Solar und alternative Energien stehen in diesem Jahr auch die Themen Elektromobilität und die Intelligente Bewässerung auf dem Programm. Zudem werden die IWE- Veranstaltungen durch eine Kooperation mit der DGVN - Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen aufgewertet. Hierbei handelt es sich um einen Workshop zum Thema Wasser in Bangladesch. Hochrangige Vertreter haben sich dafür bereits angemeldet. Das Mercedes Autohaus Cottbus unterstützt die Veranstaltung mit einem VIP Shuttle, um die Gäste in ansprechender Form zu bewegen.

Die Schwerpunkte der IWE- Arbeit werden so, mit der Woche der Sonne einem breiten Publikum vorgestellt. Besonders stolz ist man auf die zwei Elektrofahrzeuge der Firma Heduschka, welche für den gesamten Zeitraum zur Verfügung stehen. So ist es möglich die kompletten Transportaufgaben, wie den Auf- und Abbau der KIC- Ausstellung zum Umweltmarkt in der Spreegallerie zu realisieren.

Mit der Eröffnung des IWE- Mustergartens ist ein wichtiger Grundstein für die Feldforschung im Wasserverbrauchsverhalten der vielen Kleingärtner gelegt. Hierbei sollen die Alternativen der intelligenten Bewässerung aufgezeigt werden.

Zum Aktionstag am Samstag werden sich ver-schiedene Partner des IWE präsentieren und aufzeigen was ein vernünftiges Nutzerverhalten in Verbindung mit moderner Technik alles leisten kann.

Um den Tag auch optisch interessant zu gestalten, haben sich die Mitarbeiter des IWE mit der Trockenbaufirma Zeitz etwas Besonderes einfallen lassen. So wird das Bauherrenzentrum mit Satellitenbildern und Flaggen der Partnerländer geschmückt. So werden bereits ab Sonntag dem 02.05.2010 Bangladesch, Israel, Russland, USA, Deutschland, Brandenburg, Europa und die UNO zu sehen sein - ein ganz sicher nicht üblicher Anblick.

Man darf also sehr gespannt sein, welche Überra-schungen noch auf die Gäste warten. Vorbereitet ist das Team auf jeden Fall.