(

The President´s Lecture an der BTU Cottbus

09.11.2011 11:15-12:45 Uhr

Zu der gemeinsamen Veranstaltung des Fördervereins der BTU Cottbus e.V. und der BTU Cottbus sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

Mittwoch, 9. November 2011, 11:15-12:45 Uhr, Audimax 1, Zentrales Hörsaalgebäude der BTU Cottbus

Dr.-Ing. e.H. Uwe Thomas war lange Zeit Landesminister für Wirtschaft, Technik und Verkehr in Schleswig-Holstein sowie Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung u. Forschung (BMBF) sowie Aufsichtsratsvorsitzender des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums und des Forschungszentrums Jülich. Seit 2003 leitet er die T - EA Beratung in München/Bonn. Er ist Senator der Leibniz-Gemeinschaft und stellvertretender Vorsitzender des sachverständigenbeirates des BMWi-EXIST-Programms.

Dr. Thomas diskutiert in seinem Vortrag, wie Ausgründungen aus Universitäten und

Forschungseinrichtungen den Weltmarkt erobert haben und was deutsche Universitäten aus diesen Erfolgsgeschichten lernen können. Anhand zahlreicher aktueller und vergangener Gründungs- und

Wachstumsbeispiele forscht er nach den Ursachen des Erfolgs dieser Ausgründungen: Welchen Beitrag am Erfolg hatten die Gründer und ihre Persönlichkeit, welchen Beitrag die Gründungsförderer (Bund, Land, Gebietskörperschaften), die Kammern und die Kapitalgeber. An Beispielen wie der

Solarindustrie, des Fahrzeugbaus und der Elektromobilität diskutiert er mit Bezug zur BTU Cottbus heutige Chancen und Risiken von Unternehmensgründungen aus Hochschulen und welche Förderinstrumente Bund und Länder dafür bereitstellen. In einer ausführlichen Diskussion soll auf die

Situation in der Lausitz eingegangen werden.

Dr.-Ing. e.H. Uwe Thomas studierte Physik an der Universität München und war danach

Entwicklungsingenieur im AEG Forschungsinstitut Berlin, Projektleiter in der Studiengruppe für Systemforschung Heidelberg, Senior Consultant bei der OECD In Paris, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundeskanzleramt und Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Forschung und

Technologie in Bonn. Im Kabinett Björn Engholms war er Minister für Wirtschaft, Technik und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein, danach Vorsitzender der Geschäftsführung der DST Deutsche

Systemtechnik GmbH, Bremen und Kiel, sowie Vorsitzender der Geschäftsführung des

Berufsfortbildungswerks Düsseldorf. Danach war er Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie Aufsichtsratsvorsitzender des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums und des Forschungszentrums Jülich. Seit 2003 ist er Leiter der T - EA Beratung in München und Bonn sowie stellvertretender Vorsitzender des BMWi-EXIST-Sachverständigenbeirates, des wichtigsten

Bundesprogramms zur Förderung von Unternehmensausgründungen aus Hochschulen.

Hintergrund:

Gemeinsames Ziel der BTU und ihres Fördervereins ist es, den Dialog zwischen Hochschule und Öffentlichkeit zu befördern. Das neue Veranstaltungsformat "The President´s Lecture" soll dazu beitragen, Impulse für eine akademische Diskussionskultur in Cottbus zu etablieren.

Der Förderverein der BTU Cottbus e.V. unterstützt die BTU wie auch ihre studentischen Vereine und

Initiativen seit seiner Gründung 1991 maßgeblich in ihrer Entwicklung und nimmt in ihrem Interesse Einfluss auf Entscheidungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Darüber hinaus finanziert

der Verein Prämien für die besten Abschlussarbeiten der BTU und unterstützt somit Hochschulprojekte jährlich in einem fünfstelligen Gesamtvolumen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Daniel Baier, Lehrstuhl für Marketing und Innovationsmanagement, E-Mail: daniel.baier[at]tucottbus.

de, Tel.: 0355/692923