(

Workshops zur Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus - Melden Sie sich an!

18.07.2011 17:00-20:00 Uhr

Vorschaubild: Agenda

Agenda
(PDF / 125.1 kB)

Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus - es geht voran!

Die EGC mbH, vertretend für die Stadt Cottbus, und der Lehrstuhl Stadtmanagement der BTU Cottbus

setzen sich im Rahmen des INTERREG IVB-Projektes URBAN CREATIVE POLES (UCP) für die Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus ein. Ziel ist es, vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sowie Selbstständige und Freischaffende aus den unterschiedlichen Teilbereichen der Kreativwirtschaft in ihrer Arbeit zu unterstützen und den Erfahrungsaustausch mit den vier internationalen Partnerstädten des Projektes zu fördern.

Was ist bislang passiert?

In einem ersten Arbeitsschritt des Projektes wurde zusammen mit Studenten der BTU die aktuelle Situation der Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus betrachtet. Im Vordergrund steht die Frage: was funktioniert in Cottbus und was muss verändert werden, um als Unternehmer in diesen Bereichen in Cottbus besser bestehen zu können. Dafür wurden u.a. eine Unternehmensbefragung sowie verschiedene Interviews mit Vertretern aus Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus durchgeführt und erste Ideen für Projekte und Maßnahmen gesammelt, die u.a. im Rahmen des UCP-Projektes umgesetzt werden können.

Und wie weiter?

Die ersten Ergebnisse der Untersuchung wollen das Team des Lehrstuhls Stadtmanagement und die EGC nun mit den Vertretern der Cottbuser Kultur- und Kreativwirtschaft diskutieren und ergänzen. Hierfür finden am 18. und 27. Juli 2011 jeweils von 17 bis 20 Uhr Workshops an der BTU Cottbus statt. Die dort erarbeiteten Handlungsvorschläge werden an die Politik heran getragen, können aber zum Teil auch im Rahmen von URBAN CREATIVE POLES umgesetzt werden. Die Hauptakteure der Workshops sind jedoch nicht nur das UCP-Team. Es wird dabei ein sogenanntes "World Café" durchgeführt, welches insbesondere das Kennenlernen und den einfachen Austausch von Meinungen und Ideen zwischen den Teilnehmern unterstützen soll.

Veranstaltungsort ist der Zeichensaal im Lehrgebäude 2C der BTU, Konrad-Wachsmann-Allee 8, 03046 Cottbus. (Um Anmeldung an Nadja Riedel vom Lehrstuhl Stadtmanagement der BTU wird gebeten: riedel@tu-cottbus.de)

Und international?

Auch der internationale Erfahrungsaustausch zwischen den fünf Partnerstädten des UCP Projektes Klaipėda (Litauen), Linköping (Schweden), Tartu (Estland), Zielona Góra (Polen) und Cottbus wächst.

Gelegenheit zum Kennenlernen, Vernetzen und voneinander Lernen bietet die Internationale Summer School vom 12. bis 16.08.2011 in Cottbus mit insgesamt 25 Teilnehmern aus allen UCP-Partnerstädten, darunter u.a. Architekten und Photographen, Web-Designer und Galeristen. Neben einem Rahmenprogramm und Vorträgen von internationalen Referenten werden zusammen Ideen entwickelt, wie die internationale Zusammenarbeit zwischen den Städten gefördert werden kann. Die Ergebnisse der Summer School fließen ebenfalls in die weitere Gestaltung der Fördermaßnahmen in den Partnerstädten ein.