(

Technologie- und Industriepark Cottbus (TIP Cottbus)

Bild: Übersichtskarte

Übersichtskarte

Vorschaubild: Technologie- und Industriepark Cottbus

Technologie- und Industriepark Cottbus
(PDF / 1.4 MB)

Lage Im Nordwesten, z.T. Gemeindegebiet Kolkwitz
Stadtteil Ströbitz
Gemarkung Ströbitz und Brunschwig
Flur Gemarkung Ströbitz: Flur 37, Flur 38, Flur 39 und Flur 40; Gemarkung Brunschwig Flur 45 und Flur 46
Flurstück -diverse-
Größe Brutto: 220 ha
Netto: 180 ha, davon 160 ha GI-Fläche und 20 ha GE-Fläche - 120 ha GI-Fläche noch verfügbar!
Eigentümer Privat: 42,2 ha
Stadt: 177,8 ha
Sonstige:
Auslastung 23%
Grundstücksres. 140 ha
Parzellengröße ab 0,2 ha
Besonderheiten Zusätzlich bietet die Stadt Cottbus bei der Schaffung von hochwertigen Ingenieurarbeitsplätzen und Forschungskooperationen mit der BTU Cottbus-Senftenberg Sonderkonditionen beim Flächen- und Gebäudeerwerb.

Standortvorteile

  • Die Stadt Cottbus bietet wie keine andere Region in Brandenburg große, zusammenhängende Gewerbe- und Industrieflächen in direkter Nachbarschaft zur einzigen Technischen Universität des Landes, zur Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU C-S).
  • Der unmittelbar an das Stadtzentrum grenzende TIP Cottbus bietet hervorragende Bedingungen für die Ansiedlung industrieller Großunternehmen.

Aktuelle Situation/Grundstücksnutzung:

  • Die vermarktungsfähige Gesamtfläche des TIP Cottbus beträgt 180 ha: 20 ha GE-Fläche und 160 ha GI-Fläche, wovon 40 ha GI-Flächen bereits verkauft sind. Die verbleibende GI-Fläche beträgt 120 ha, davon stehen 100 ha als zusammenhängende GI-Fläche zur Verfügung.
  • Die Freiflächen der ehemals militärisch genutzten Liegenschaft Flugplatz Cottbus-Nord befinden sich seit 01.09.2007 im Eigentum der Stadt Cottbus.
  • Neben dem Flächenpotenzial verfügt das ehemals militärisch als Flugplatz genutzte Gelände über einen Gebäudebestand (Hangar und zahlreiche Nebengebäude) als Angebot für produzierende und verarbeitende Unternehmen sowie für Anbieter von Dienstleistungen -Hangar, Unterkunfts- und Werkstattgebäude zur Nachnutzung vorbereitet
  • Auf dem Gelände befindet sich auch das 2011 fertiggestellte Technologie- und Forschungszentrum Cottbus (TFZ Cottbus).
  • Einen weiteren Neubau stellt die Industriehalle der PX Kabel GmbH dar (Fertigstellung 2014).

Verkehrserschließung:

  • Das altlasten- und kampfmittelfreie Areal befindet sich am nordwestlichen Stadtrand.
  • Durch die direkte Lage am mittleren Ring wird eine ausgezeichnete verkehrsseitige Erreichbarkeit ermöglicht, sowohl durch den Anschluss zur BAB 15 als auch die Bundes- und Landesstraßen (B 168, B 169).
  • Die internationalen Flughäfen Berlin und Dresden sind jeweils in einer Stunde erreichbar.
  • Straßenseitig tangential erschlossen (Burger Chaussee, Mittlerer Ring/Nordring/Pappelallee)
  • Anbindung an den innerstädtischen Hauptverkehrsstraßenring
  • ÖPNV - Anbindung durch Stadtlinie 11
  • Entfernungen:
  • 8 km bis zur Bundesautobahn A 15
  • 4 km bis zur Bundesstraße B 168; 6 km bis zur B 169
  • 99 km bis zum Flughafen Berlin Schönefeld; 97 km bis zum Flughafen Dresden
  • Innere Verkehrserschließung zum Teil hergestellt
  • Gleisanbindungsmöglichkeiten

stadttechnische Erschließung:

  • Alle erforderlichen Medien einschließlich Breitband vorhanden.
  • Das Gelände bietet geologisch betrachtet sehr gute Voraussetzungen für oberflächennahe Geothermie.

Fördermittel:

  • Der Standort Cottbus ist als Regionaler Wachstumskern Schwerpunkt der Landesentwicklungspolitik und bietet somit Höchstförderung bei Investition und Technologietransfer.

Grundstückspreis:

  • 15 €/m² erschlossene Fläche
  • Sonderkonditionen möglich

Gebietseigenung:

  • Gewerbe und Industrie, vorzugsweise forschungs-, entwicklungs- und technologieorientierte Unternehmen

Planungsrechtliche Situation

Flächennutzungsplan:

  • Vorhanden

Planungsrecht:

  • B-Planentwurf

Stadtentwicklungsziele